Schnell noch einige Bilder-Text folgt später

begegnungsonne_kommt_raus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brücke_Kehl-Strasbourg

Strasbourg_Muenster

 

 

 

 

 

 

 

Strasbourg-Neubauviertel

nach Wald-Michelbach

 TeichIch hatte mehr Schlaf als in der Nacht zuvor, vielleicht gewöhn ich mir das draußen Schlafen doch noch an. Aber wahrscheinlicher ist die Tatsache, daß es heute morgen 15° Celsius und nicht 9° Celsius, trockener und ruhiger war. Den ganzen Tag bin ich durch die Wälder gewandert, um am Abend Waldmichelbach zu erreichen. Nach der Tour über das Lärmfeuer war ich froh, daß der Weg auf dem ehemaligem Bett der Überwaldbahn entlang eines Baches ging. Wenig Steigungen, und bei ca. 30 Grad in praller Sonne, kein Wölkchen am Himmel, immer wieder Orte, an den man Wasser besorgen konnte, wie angenehm. Ich hatte das Gefühl, daß das Wasser durch alle Poren meiner Haut drang, um sich dem Bach anzuschließen, sich Richtung Neckar zu ergießen. Auch ich war der Neigung des Wassers, nicht bergaufzufließen, wohlgesonnen.
Ende_der_WeltGegen Abend erreichte ich Wald-Michelbach, wo der Wanderweg sein Ende nimmt. Neben einer Kuhweide mit Blick auf den Ort habe ich mein Lager aufgeschlagen. 
Aber was sollen die Wolken, die nun grau und regenschwer heranziehen? Gut das ich die Zeltplane habe, die ich zwischen den Obstbäumen aufspanne. Doch leider ist der Rucksack weniger gut dabei weggekommen. Sein Gewebe scheint die Diffusion nach innen zu unterstützen, ohne Atmungsaktiv zu sein. Zum Glück war das meiste in Plastiktüten verpackt. Der Regen ist dann auch bald vorbei, und nachts um halb zwei habe ich tüchtig Hunger bekommen. Also habe ich meinen Gas-Kocher vorgekramt und Reis aufgesetzt. Das blaue Leuchten hat zwei der Rinder angelockt, die mit ihren Augen mir in den Kopf geglotzt haben. Als es hell war, haben sie keine Notiz von mir genommen, können ja auch nicht schreiben. Aber das dort jemand an ihrer Weide kocht war wohl von gewissen Unterhaltungswert. 

 

 Mies geschlafen …

von Michelstadt durch den Odenwald

 

 

 

 

 

Michelstadt Rathaus

Michelstadt Rathaus

 

 

 

Michelstadt-Steinbach 31.08.09

Vom malerischem Michelstadt mit seinem berühmten Rathaus führte mein Weg durch Steinbach. Irgendwie scheint hier die Zeit stehengeblieben zu sein, mit seinen Fachwerkhäusern, noch teilweise umringt von einer mittelalterlichen Stadtmauer ist es eine Reise wert, was die touristische Ausrichtung erklärt, auf alle Fälle sehenswert.
Schloß Fürstenau

Schloß Fürstenau

Im Nachbarort Steinbach steht die beeindruckende Schloßanlage Fürstenau und die Einhardsbasilika. Der sind aber zur Zeit meines Besuchs Leute aufs Dach gestiegen, nur um sie neu einzudecken. Aber eingerüstet fand ich diesen alten Kirchenbau unfotogen.
Am nächsten Morgen habe ich meine Wanderung über Felder und Wälder aufgenommen. Von Steinbach aus machte ich mich auf meine Wanderung Richtung Steinbuch. Mein Weg führte über Ober-Mossau auf das Lärmfeuer, einer Bergkuppe, die im 30-jährigem Krieg eine Signalfeuerstelle war. Der Odenwald hatte ein Netz solcher Warnposten auf Bergkuppen, die vor anrückenden Heeren warnen sollten.
Ansicht_Steinbuch_small

Steinbuch

Abends erreichte ich Hiltersklingen. Dort habe ich am Waldesrand genächtigt.